Bea die zweite Chance, Teil II

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Bea die zweite Chance, Teil IIAls Bea am nächsten Morgen aufwachte, zeichnetet die Sonne ein schönes Muster auf den Körper von Renate. Lauter kleine Sonnenflecken, bedingt durch den Rolladen der nicht ganz geschlossen war.Beate hob langsam den Kopf von Renates Busen, wodurch diese ein unwilliges Geräusch von sich gab.Renate hatte sich freigstrampelt von der Bettdecke und ihr weiblicher Körper war nur halb bedeckt. Renates Schlafshirt war etwas nach oben gerutscht und Bea konnte den Ansatz ihrer dunklen Schamhaare unterhalb des Shirts erkennen.Neugierig und sehr vorsichtig führte sie ihre Hand nach unten und befühlte die dunklen Schamhaare ihrer Pflegemutter. Nur ganz sanft berührte sie deren Spitzen. Sie fuhr mit der geöffneten Hand sanft darüber. Sie kicherte leise, weil die Härchen ihre Handinnenfläche kitzelten.Sanft zupfte sie an den dunklen Haaren. Renate fing an schwerer zu Atmen und zog auf einmal ruckartig ihre Beine nach oben. “Ohh Bärbel das ist schön…” gab sie leise von sich und plötzlich klappten ihre Beine auseinander und gaben den Blick auf ihre Muschi frei.Die Schamlippen von Renate öffneten sich langsam und es glitzerte feucht zwischen ihnen. Fasziniert blickte Bea zwischen ihre Beine. An den oberen Schamhaaren kurz über ihrer Scheide glitzerten feuchte Perlen, das Licht spiegelte sich in ihnen. Bea fand das es wunderschön aussah.Ein feuchter Faden spannte sich von der einen Schamlippe zur anderen. Er wurde dünner und dünner und dann riss der Faden und die trübe Flüssigkeit kehrte zurück zu dem weichen rosa Inneren.”Uhhaah, hmmm” die Beine klappten zusammen und Renate erwachte, streckte sich und schlug die Augen auf.”Guten Morgen mein Schatz, hast du gut geschlafen?” “Ja Mama sehr gut, danke” Bea sah sie lächelnd an. “Ist irgendwas? hab ich etwa gesabbert?” Renate fuhr über ihre Mundwinkel. “Nein gar nicht Mama, du hast so schön ausgesehen” “Hmm? was meinst du?” Bea bekam einen knallroten Kopf”Was denn mein Schatz, du kanns mir alles sagen, egal was es ist” sagte Renate und sah sie lieb an. “Naja du hast anscheinend geträumt canlı bahis şirketleri …und ich habe etwas an deinen Schamhaaren gezupft, sie sahen so schön und so weich aus in dem Sonnenlicht” beichtete Bea und sah beschämt zur Seite. Renate legte ihre Hand unter das Kinn des Mädchens und drückte sanft ihren Kopt zurück bis sie sich beide in die Augen sehen konnten.”Waren sie denn so schön weich wie du es dir vorgestellt hast?” fragte sie leise. Beate nickte sanft mit der Hand von Renate unter dem Kinn.”Ähm…naja und wie fandest du es? Keine Angst ich bin dir nicht böse” fügte sie noch hinzu”Es ..also ..es war sehr schön Mama,…und naja es sah aus als ob ..ich weiss nicht genau.. es glitzerte im Sonnenlicht. Deine Scheide sah aus als ob sie sehr feucht ist””hmm und dann?” “Naja ich habe etwas an deinen Schamhaaren gezupft und du hast ganz schwer geatmet und immer wieder Tante Bärbel gesagt.” “Verstehe mein Schatz…und hat es dir denn gefallen?””Ja sah sehr schön aus..” “Und..naja ..möchtest du es denn noch mal genau sehen… also mit voller Beleuchtung und ungschönt,?” fragte Renate vorsichtig und mit sanfter Stimme.Beate nickte heftig und erwiderte mit rotem Kopf: “Ja sehr gerne Mama” “Dann zieh doch bitte den Rolladen hoch mein Schatz”Beate zog den Rollden nach oben und das Sonnenlicht viel in das Schlafzimmer. Dann kam sie wieder zurück zu Renate und betrachtete sie neugierig.Diese klappte wieder ihre Schenkel auseinander wie sie es schon unbewusst im Schlaf getan hatte und legte sich ein Kissen hinter den Rücken. Beate kroch neugierig näher.”Ich weiss das du eher koservativ erzogen wurdest bei deinen Eltern..was haben sie dir denn von deiner Scheide erzählt?” Beate schaute ihr verschämt in die Augen.”Naja das sie sehr schmutzig ist und ich sie immer schrubben muss wenn ich mich wasche” “Hmm verstehe und kribbelt sie denn auch manchmal?” “Ja manchmal kribbelt sie” “Wann denn mein Schatz?”Bea errötete noch mehr”Also als mich Martina geküsst hat… dann nochmal letztens als ich sie nackig betrachtet habe, und…naja auch canlı kaçak iddaa gestern abend als ich mich an deinen Busen gekuschelt habe.””Verstehe mein Schatz, das ist ganz und gar nichts schlimmes, das musst du mir glauben, das ist völlig normal, ok?” Renate sah sie durchdringend an.”Hmm meinst du?” “Ja das meine ich mein Schatz, das ist völlig normal, meine Scheide kribbelt auch sehr oft, so wie jetzt. Wie ist es denn bei dir, kribbelt deine denn auch?” Beate lachte hell auf “Oh ja Renate, sie kribbelt ganz doll”Renate lachte laut auf”Naja mein Schatz dann sind wir ja schon zu zweit, meine Scheide kribbelt auch ganz doll im Moment.” Dabei zog sie ihre Schamlippen mit den Fingern auseinander und legte das rosa feuchte Innere frei. “Siehst du mein Schatz, das ist meine innere Scheide, siehst du das feuchte rosa Fleisch und wie es sich zusammenzieht?” Beate kroch noch etwas näher und war nun mit ihrem Gesicht nur noch wenige Zentimeter entfernt. Sie konnte den Geruch von Renates Muschi wahrnehmen und sog ihn geniesserisch in ihre Nase. “Deine Scheide riecht sehr gut Mama””Danke mein Schatz, das ist sehr lieb von dir” ….”Möchtest du denn mal fühlen?””Wirklich Mama, darf ich?” “Ja sicher wenn du gerne möchtest” antwortete Renate und spreitzte ihre Muschi noch weiter. Mittlerweile war sie sehr nass und der Mösensaft rann ihren Damm nach unten und versickerte im Bettlaken.”Siehst du das hier aussen? Das sind meine inneren Schamlippen, sie sind etwas runzelig” Beate nickte heftig mit dem Kopf “Sie sind viel dunkler als deine Scheide, fast schon braun” Renate lachte “Ja mein Schatz das ist wohl war. Naja auf jeden Fall sind wir Frauen da sehr empfindlich. Ich mag es sehr gerne wenn Tante Bärbel damit spielt. Manchmal saugt sie sie in ihren Mund und zuzellt daran, das ist sehr schön.” “Hmm verstehe..du Mama?” “Ja mein Schatz?” “Meine Scheide kribbelt schon ganz stark” ” Das find ich schön und ist sehr natürlich Beate””Nun gut, siehst du da oben den kleinen Kubbel über meiner Scheide?” Damit stupste sie ihren Kitzler sanft an, welcher sich canlı kaçak bahis bereits aus der schützenden Hülle befreit hatte und keck mit rosa Köpfchen hervortrat.”Ja Mama ist sehr hübsch, der Kubbel, etwas dunkler als deine Scheide” dabei wippte sie leicht mit ihren Beinen. “Nun das ist mein Kitzler, meiner ist so mittelgroß, siehst du das dunkelrosa Köpfchen, das bedeutet das er mit Blut angefüllt und sehr empfindlich ist” Wieder nickte Beate heftig mit dem Kopf und prägte sich die Erklärung genau ein.”Magst du mal anfassen?” Renate sah sie fragend an. “Ja Mama sehr gerne..” Beate streckte vorsichtig den Zeigefinger aus und drückte etwas auf die Klitoris von Renate. “Oh vorsichtig mein Schatz, es ist etwas trocken, das tut ein bischen weh.., nimm doch etwas Feuchtigkeit von meiner Scheide und reibe dann sanft darüber, ok?”Beate tat wie ihr geheissen und nahm etwas Muschisaft auf ihren Zeigefinger, dann rieb sie sanft mit dem nassen Finger über Renates Kitzler. Drückte ihn etwas nach innen und rieb dann wieder mal von rechts nach links oder umgekehrt darüber. Renate fing an schwer zu atmen und stöhnte ab und zu leise auf.”Oh..oh …oh mein Schatz das ist sehr schön” stöhnte Renate mit geschlossenen Augen. “Magst du jetzt vielleicht mal deinen Finger in meine Scheide stecken? Das fühlt sich sehr schön an. Magst du?”Beate rutschte langsam mit dem Finger nach unten und drückte ihn sanft in die nasse feuchte Öffnung von Renates Muschi. Sofort empfing sie eine wohlige Nässe. Renates Scheidenmuskeln kontrahierten und drückten feucht gegen Beates Finger.Beate kicherte etwas als sie die Scheidenmuskeln spürte die in sanften Wellen ihren Finger umschmeichelten. “Das fühlt sich total schön an Mama” sagte sie begeistert.”Ja mein Schatz für mich auch” entgegnete Renate “Und wenn du willst, dann…” Plötzlich ging die Schlafzimmertür auf “Mann was für eine Scheiß-Nachtschicht.. man glaubt nicht wie blöd manche Leute sind..” Mit diesem Satz stand plötzlich Bärbel im Schlafzimmer und stockte in ihrer Rede.Beate erstarrte und sah mit weit aufgerissenen Augen zu Bärbel die plötzlich in der Tür stand, ihren Finger immer noch in Renates feuchter Muschi, welche ihn weiterhin sanft mit den Scheidenmuskeln massierte.”ohhh..ähhh”””…..Fortsetzung folgt, wenn ihr mögt. Mögt ihr? Cliffhänger sind scheiße oder?

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir